Fieber… hoffen wir mal, dass es nur Überanstrengung oder ein harmloser Infekt ist. ‚Ne Portinfektion oder Sepsis würde mir nochmal so richtig den Rest geben…

Musste mit Erschrecken feststellen, dass der Pflegedienst und auch die Pflegekräfte im Krankenhaus die Infusionen wie normale Infusionen behandeln, nur eben mit dem Absprühen des Katheterendes und mit desinfizierten Händen.

Ich selbst habe allerdings eine ganz andere Methode im Netz gefunden und auch die Überlebenskünstlerin macht das alles weitaus aseptischer.

http://www.palliativecare.bbraun.de/documents/9993269_Kurzanleitung_HPE_04_11.pdf

Wir werden da jetzt mal ein Machtwörtchen reden.

2 thoughts on “Fuc..äh. Fieber

  1. Unknown Unknown Unknown Unknown

    Puh, da bin ich aber froh, dass es die Schwestern da bei mir in der onkologischen Tagesklinik ziemlich genau nehmen und bei Infusionen in den Port mit positiven Beispiel voran gehen.
    Ich kenne leider aber auch die andere Seite, zum Beispiel in der Urologie, da nehmen sogar die Ärzte das mit der Sterilität am Port auf die leichte Schulter… man man, wenn man sich nicht um alles selber kümmert.
    Da gehört auf jeden Fall ein Machtwort gesprochen.

    Ich denk an dich und hoffe, dass das Fieber bloß von einem weniger kritischen Infekt kommt, und der Port erstmal bleiben kann wo er ist.

    😉

  2. Unknown Unknown Unknown Unknown

    Wurde zumindest bei uns in der Onkologie in Tübingen und in Heimatort sehr darauf geachtet, steril zu arbeiten. Nachdem der erste Hickman direkt wieder rausgeeitert war, sind wir aber auch darauf bedacht gewesen, dass da niemand Unsinn mit treibt. Leider vergessen das gerade routinierte Pflegekräfte doch gern mal :-C

    Gruß
    derTraurige

Kommentar verfassen