Wenn ich mit anderen Jugendlichen zusammen bin oder mir deren Facebookeinträge usw. durchlese, erkenne ich eine starke Differenz zwischen deren Welt und meiner.

Es geht bei denen meist nur um Mode, „Styles“, Shoppen, Handys, diese neuartige Musik, also diese Chartstürmer und irgendwelche Hip-Hopper, Liebe, Partys und ständig um Sex.

Wozu brauchen die das alles? Mir kommt’s so vor, als wäre das deren Lebensinhalt!

Es gibt doch auf der Welt so vielfältige Themen mit denen man sich beschäftigen kann!

Es beginnt ja schon bei der Schreibart. Fotos werden von denen mit einem: “ aii, wiie süüß, maiin schadzii <3 <3 “ kommentiert. Ich frage mich, ob man dieses übertriebene Gehabe überhaupt ernst nehmen kann.

Die direkte verbale Kommunikation fällt ähnlich aus. Die Begrüßungen fallen bei den Meisten extrem überschwänglich aus. Küsschen hier, Küsschen da, in schrillen Tönen herumquieken und in der Tonlage beteuern, wie sehr man sich nach drei Tagen vermisste… Wenn das dann erstmal erledigt ist wird sich über Nagellack, Make-up und Bauchnabelpiercings unterhalten.

Sie orientieren sich am gesellschaftlichen Trend den die Medien ankurbeln.

Niemand von denen ist individuell. Es ist eine Masse. Jeder hat den selben Stil und hört die selbe Musik.

Dieses Verhalten finde ich komisch. Übertrieben. Oberflächlich.

Ich werd‘ aus den Leuten nicht schlau…

15 thoughts on “Die sind so… komisch…

  1. Unknown Unknown Unknown Unknown

    Och… natürlich gibt es viele Dinge mit denen man sich beschäftigen kann. Aber Liebe und Sex sind auch ganz interessant. *g* Das geht auch in ganz individuell. *g*

  2. Unknown Unknown Unknown Unknown

    Wenn man noch jung ist, darf man sich mit solchen Nebensächlichkeiten beschäftigen. Wenn man dann mal alt ist hat man genug Probleme, mit denen man sich rumschlagen darf.
    Also lass sie ihre Jugend genießen 🙂

  3. Unknown Unknown Unknown Unknown

    Das Problem ist wohl, dass du den Ernst des Leben viel schneller verstanden hast als diese Leute. Die meisten sind wohl noch ziemlich oberflächlich. Deshalb stehen sie auch noch auf die ganze Typen, die eher „gail“ Aussehen aber nen IQ wie 100 Meter Feldweg haben. Sowas ändert sich leider erst wenn man älter wird.^^

    1. Unknown Unknown Unknown Unknown

      … und auch dann nicht in jedem Fall 😉

  4. Unknown Unknown Unknown Unknown

    na dann kanns ja nur noch besser werden, wenn die „anderen Jugendlichen“ merken, dass es interessantere sachen geben kann, als sie selbst. 😉

  5. Unknown Unknown Unknown Unknown

    Als ich so alt war wie du habe ich exakt das Gleiche über meine Altersgenossen gedacht 🙂 Lass dir gesagt sein, dass das bei manchen vorüber geht und man dann mit denen echt gut befreundet sein kann. Man muss es dann nur selber auch noch wollen…

  6. Unknown Unknown Unknown Unknown

    Irgendwann wird jeder erwachsen. Hoffentlich. 😉
    Ich kann sehr gut nachvollziehen, was dich daran stört. Mit zunehmendem Alter wird sich das ändern. Solange musst du wohl noch den Kopf schütteln 😉

  7. Unknown Unknown Unknown Unknown

    Diesen Trick mit der Individualität versteht nicht jeder. Mir ist der auch erst kürzlich in Textform auf den Kopf geknallt, und ich bin mir sicher, dass ich das noch längst nicht durchdrungen habe. Vorher hab ich mich zwar darum bemüht, ’normal‘ zu sein, bin daran aber komischerweise öfter gescheitert.

    Wilde, unbewiesene Theorie: Viele Leute wissen gar nicht, wer sie eigentlich sind, bekommen aus den Medien ein Bild vorgeführt, was ’normal‘ wäre, und wundern sich dann, dass dieses ’normal sich gar nicht gut anfühlt.

    Ich bin gerade in der Phase, wo ich herauszufinden versuche, wer/was ich eigentlich bin, kann ne Weile dauern…

    Ach ja: Zwecks Einordnung: Mein Alter fängt mit ner 3 an (und ist zweistellig).

  8. Unknown Unknown Unknown Unknown

    Wir sind halt nicht Mainstream. was diese Leute, die das posten wohl sind …natürlich muss man ja immer im Trend bleiben und Duckfaces machen.
    Ich bleib Skaterin, und das für immer.

  9. Unknown Unknown Unknown Unknown

    ach die Jugend 🙂 Ich denke auch, du hast den Ernst des Lebens eher verstanden als die. Aber das gehört einfach mit dazu und wird bei den meisten auch wieder verschwinden. Nich aufregen 😉

  10. Unknown Unknown Unknown Unknown


    Es gibt doch auf der Welt so vielfältige Themen mit denen man sich beschäftigen kann!“ – so ist es. Gut, dass du dich nicht von der Masse „verbiegen“ lässt ,sondern deinen eigenen Weg gehst.

    „Nur wer gegen den Strom schwimmt, gelangt zur Quelle.“

    Die Jugendlichen waren auch zu meiner Zeit ähnlich oberflächlich. (psst, meine Altersangaben beginnen gerade noch mit der 2 vorne und wechseln in 2 1/2 jahren zur 3 vorne.)

    Viele herzliche Grüße

    Andrea

  11. Unknown Unknown Unknown Unknown

    Ich kann dich sehr gut verstehen. Ich habe früher auch immer das selbe gefühlt. Ich dachte mir, wenn ich erstmal etwas älter werde, werden die auch es auch geistig. Jetzt ist mein Alter – und dank Prednison auch mein Gewicht – etwas höher und trotzdem ist nichts passiert. Nur die Themen ändern sich marginal. Zu diesen Jugendlichen (und Berufsjugendlichen) kann ich nur diesen nicht ganz ernstgemeinten Artikel über Hipster (die neue Trend Subkultur, der sich niemand zugehörig fühlt) empfehlen. http://www.adbusters.org/magazine/79/hipster.html

  12. Unknown Unknown Unknown Unknown

    Du bist eine reife Seele. Beobachte die anderen, denk liebevoll über sie, versuche sie zu verstehen, aber sei Dir bewusst, dass Dein Weg besonders ist. Ich wünsche Dir alles Gute und empfehle Dir stark positive Gedanken auf Deine Heilung zu verwenden, lg, Teki

Kommentar verfassen