Vorgestern geschah es:

Ein lautes Klopfen hallte durch den Raum. Ich wurde davon wach. Naja, eher halbwach. 🙂  Es ist schon doof, wenn man gerade tiefenentspannt durch den Himmel schwebt und dann urplötzlich ein lauter, dumpfer Ton einen einfach so wieder zurück ins Klinikbett abstürzen lässt. Die Autorotation klappte auch nicht, dafür stand aber plötzlich einer meiner lieben Halbgötter in Weiß vor mir. Ich dachte: „Alter, is‘ das Jesus?“ – „Nein, dafür sind seine Haare zu kurz und Jesus trägt keine Brille. Außerdem trägt er nicht den beißenden „Duft“ von Desinfektionsmittel an sich.“

„Pilotin, du darfst heute gehen, wenn es dir entsprechend geht.“ , ertönte es. Diese Worte rissen mich aus dem Halbschlaf. JETZT war ich wach. Mein Halbgöttlicherstationsaufschneider fragte mich, wie es mir denn heute ginge. – „Keine Ahnung, bin ja eben erst erwacht.“ antwortete ich. – Immer dieses „Wie geht’s dir“ -Fragen, obwohl ich noch nicht mal richtig wach bin. Woher soll ich denn wissen, wie es mir dann geht?

Erst nach einem richtig großem Nutellabrötchen konnte man wieder WIRKLICH normal mit mir kommunizieren.

Vor wenigen Tagen wurde noch von Punktionen und Untersuchungen gesprochen, nun bin ich einfach frei. Allerdings ohne eine konkrete Lösung, die die ständig aufflammenden Entzündungsschübe verhindern könnte… Dafür habe ich aber ein neues Schmerzmedikament, was gut wirkt und mir einiges erleichtert.

Es nennt sich Buprenorphin und ich soll es einnehmen, wenn schmerzhafte Situationen auf mich zukommen, z.B. in der Schule sitzen.

BTW: Ich hab‘ mich nun auch bei Twitter angemeldet. https://twitter.com/#!/OPTischPilotin

19 thoughts on “Raus aus Stitchtown! :)

  1. Unknown Unknown Unknown Unknown

    Das erinnert mich an die Visite vorm Frühstück. Bei den Augenärzten muss man da auch extra zum auntersuchungszimmer, kann also nicht mal was essen (oder gar Kaffee schlürfen). Und dann war bisher jedes Mal bei einer so frühen Visite mein Augendruck zu hoch.

    Ach ja: Willkommen zurück in der Welt außerhalb der Klinik.

  2. Unknown Unknown Unknown Unknown

    @Op-Tisch-Pilotin

    Schön – schön – freue mich mit dir, dass du Stichtown verlassen hast dürfen.

    Ein schönes Wochenend wünscht dir herzlichst

    Andrea

      1. Unknown Unknown Unknown Unknown

        Beim Posten des Artikels kann man die Uhrzeit einstellen, dass er z.b. um 12:00 geschrieben und auch hochgeladen wird. – Ist jedenfalls bei meinem Blog so. – Einen schönen Tag, wünscht dir liebe OP-Tisch-Pilotin – jetzt um 11:41 – herzlichst Andrea

  3. Unknown Unknown Unknown Unknown

    willkommen zurück,
    Uhr-> guck mal unter allgemeinen Einstellungen, liegt sicher an der Zeitzone 🙂

  4. Unknown Unknown Unknown Unknown

    @Buprenorphin: Schön, daß es Dir das Leben erleichtert. Ich vermute…
    „wenn schmerzhafte Situationen auf mich zukommen, z.B. in der Schule sitzen.“
    … die Betonung liegt nicht auf „Schule“ (das Gehirn hat keine Schmerzrezeptoren 😉 ), sondern auf „Sitzen“, d.h. gekrümmte Haltung einnehmen.
    Nimmst Du es ein (Sublingualtablette zum unter-die-Zunge-legen) oder klebst Du Dir eins (Pflaster)? Das Nebenwirkungsprofil ist deutlich unterschiedlich.
    Wobei man die NW auch positiv sehen kann: z.B. es erleichtert den Schulschlaf aber das Reaktionsvermögen ist etwas beeinträchtigt.
    Als Profi-Drogen-Dealer kann ich Dir noch ein paar Stories an Hand meiner Datenbank erzählen, aber Hauptsache bleibt immer: Das Mittel hilft Dir!

    1. Unknown Unknown Unknown Unknown

      hey murgs, willkommen bei mir! 🙂
      bei dem scheiß klassenlehrer, den ich habe, bilden sich innerhalb kürzester zeit schmerzrezeptoren in meinem gehirn. 😀
      ja, das sitzen kann ziemlich schmerzhaft werden, aber nun geht es wieder. 🙂

      1. Unknown Unknown Unknown Unknown

        Da ich hier gerade im Notdienst sitze und die Zeit nutze um die entsprechenden Rezepte nachzukontrollieren gleich ein Tip: Die Buprenorphin-Rezepte sind nur eine Woche gültig, also einlösen und das Zeug bunkern. Wenn Du wartest bis Du es erst dringend brauchst, dann hast Du u.U. ein Problem …

        1. Unknown Unknown Unknown Unknown

          stimmt, weils ein btm ist, oder? wie lange sind normale rezepte gültig? habs gleich von der apotheke bekommen. sollte ja ab dem nächsten tag schon anfangen. 🙂

      2. Unknown Unknown Unknown Unknown

        Rezeptgültigkeit ist mit verschiedenen Ausnahmen versehen. Ich hoffe ich bekomme alle richtig zusammen:
        Empfehlungsrezept (grüne Farbe): beliebig sofern keine verschreibungspflichtigen Präparate draufstehen. – kann man eh selber kaufen.

        Privatrezept (Form und Farbe egal, oft blau) 3 Monate soweit der Arzt keine abweichende Gültigkeit vermerkt.

        Kassenrezept (rosa): 1 Monat (30 Tage)

        Hilfsmittelrezepte (z.B. Bandagen) z.Teil nur 28 Tage

        BTM-Rezepte (rosa/gelb): 1 Woche (7 Tage)

        T-Rezepte(weiß/rot): (Thalidomid = ehemals Contergan) 6 Tage (eine Woche incl. Ausstellungstag)

        Rezepte für Vitamin-A-Säure-ähnliche Stoffe für Frauen im gebärfähigen Alter: 7 Tage.

  5. Unknown Unknown Unknown Unknown

    na toll… *rums peng polter* – „Guten morgen, wie geht es dir?“ ist ja fast genauso grausam wie, wenn man wenige Minuten nach dem Augen öffnen (was nicht bedeutet dass man da schon wach wäre) gefragt wird „naaa? hast du gut geschlafen?“ – eigentlich denkt man sich ja „ich würd gern immer noch schlafen und schön träumen …“

Kommentar verfassen